Status Quo

Für die nächsten Wochen empfehle ich dir der Reihenfolge zu folgen, in der die Dateien hier im Mitgliederbereich abgelegt sind:

Schau dir als erstes das Worksheet zu der jeweiligen Woche an. Lies es einfach durch und nimm war, welche Fragen dir gestellt werden. Lass sie einfach auf dich wirken.

Danach nimmst du das Video/Foto und schaust es dir an. Auf den Fotos zeige ich dir, welche Asana (Haltung) für diese Woche der Schwerpunkt ist. Im Video (diese Woche und Woche 6) zeige ich dir einen kleinen Flow, den du direkt mitmachen kannst. Achtung: Im Video der ersten Woche gibt es keinen Ton. Sieh es dir in Ruhe an, mach evtl. direkt mit. Ansonsten werden alle Schritte des Flows im Audio beschrieben. 

Wenn du das Foto angeschaut hast, hör dir bitte das entsprechende Audio an. Im Audio gehe ich konkret auf die Wirkung der Asana und die damit verknüpften Reflektionsfragen ein. Du wirst die Fragen aus dem Worksheet wiedererkennen. Konzentriere dich hier zunächst einfach aufs dich und dein Gefühl. Zwischendurch werde ich Schweigen, damit du bei dir sein kannst. 

Und jetzt höre ich hier auf und du kannst dir dein erstes Worksheet ansehen.

Wenn du das Video angesehen hast und den Flow mitgemacht hast, entscheide selbst, ob du es wiederholen möchtest, oder ob es dir ausreicht. Aus meiner Erfahrung heraus kann ich dir empfehlen ruhig mehrere Sonnengrüße hintereinander zu machen. Zum einen beruhigt es den Körper, zum anderen kommen jedes Mal andere Gedanken hoch, die für dich wichtig sein können. 

Hier kannst du dir das Audio zum Sonnengruß mit dem sogenannten 4-Füßler anhören:

Wenn du den Sonnengruß schon kennst, weil du zum Beispiel regelmäßig Yoga machst, dann kannst du auch die herausfordernde Variante probieren, die ich im nächsten Video und Audio beschrieben habe. Wichtig ist: es geht hierbei nicht um “yogische Höchstleistungen”, sondern darum, dass du in deinen Körper hinein hörst. 

Im nächsten Schritt verbinden wir die Haltungen mit deiner Reflektion. Nutze hier den Sonnengruß, der sich für dich gut anfühlt.

Wenn du den Sonnengruß und die Fragen auf dich wirken lassen hast, dann widme dich deinem Worksheet. Geh die einzelnen Fragen durch und beantworte sie. Nimm dir einen Block oder Journal dazu, damit du deine Gedanken rausfließen lassen kannst. Wichtig ist: Halte deine Gedanken fest. Nur dann kannst du deine Transformation in den nächsten Wochen auch nachverfolgen. 

Los geht’s, ran an die Fragen!

Und vergiss nicht: Du machst das nur für dich, also sei radikal ehrlich zu dir selbst. Dann wirst du auch am meisten erreichen.